Mo-Do:    07:00 - 17:00  Uhr
Freitag:    07:00 - 12:00  Uhr
Termine nach Vereinbarung
07238 / 2111

News

News

Ordnungsgemässes Fahrtenbuch

Dienstnehmer, die Dienstreisen im eigenen KFZ zurücklegen bzw. Dienstnehmer für die ein Sachbezug berechnet wird, müssen ein Fahrtenbuch führen. Ein einfacher Zettel mit einigen Bemerkungen reicht allerdings nicht aus,

um als "ordnungsgemäß" zu gelten. Das Fahrtenbuch muss in chronologischer Ordnung lückenlos geführt werden.

Inhalt:

- Datum, Ort, Zeit und Kilometerstand zu Beginn und am Ende der beruflichen (bzw. privaten) Fahrt

- Dauer und Zweck der Reise (Kundenname/Unternehmen)

- zurückgelegte Kilometer

Nicht ordnungsgemäß wäre, wenn nur die Straßenbezeichnung ohne Hausnummer oder ohne Namen des besuchten Kunden/Unternehmen festgehalten wird.

Grundsätzlich sollte das Fahrtenbuch handschriftlich geführt werden. Eine UFS-Entscheidung aus Österreich hat bereits entschieden, dass Fahrtenbücher im Excel nicht formell dem Gesetz entsprechen. (Grund: Änderungen können ohne Probleme durchgeführt werden)

FAZIT: Die Führung eines Fahrtenbuchs mag wie eine lästige Pflicht erscheinen, erspart Ihnen allerdings viel Mühe bei etwaigen GPLA-Prüfungen.

Bitte verwenden Sie die, unter SERVICE-FORMULARE-LOHNVERRECHNUNG gespeicherte Vorlage.

TIPP HALBER SACHBEZUG

Sollte bei Dienstnehmern ein halber Sachbezug abgerechnet werden, beachten Sie, dass die monatlichen privaten Fahrten im Jahr nicht mehr als 500 km betragen.


zurückalle Steuernews...